Header Ads

Schlittschuhlaufen in der Hannover-Region

Betreten zugefrorener Gewässer lebensgefährlich

Die Stadtverwaltung warnt vor dem Betreten zugefrorener Gewässer in Hannover. Wer gegen das Verbot verstößt, begibt sich in Lebensgefahr.

Die Feuerwehr weist darauf hin, dass bei einem Einbrechen in das Eis der menschliche Körper in dem sehr kalten Wasser extrem schnell auskühlt, der Betroffene in wenigen Minuten bewegungsunfähig wird und ein Ertrinken droht. Erwachsene werden gebeten, Kinder auf die Gefahren und das Verbot aufmerksam zu machen.

Das Eis auf dem Maschsee kann erst bei einer durchgehenden Stärke des tragfähigen Eises von mindestens 13 Zentimetern zum Betreten freigegeben werden, was durch das Hissen der rot-weißen Stadtflagge (mit Stadtwappen) am Nord- und Südufer signalisiert würde.

Angesichts des progostizierten Tauwetters ist ein ausreichendes Zufrieren nicht in Sicht. Eisflächen anderer Gewässer gibt die Landeshauptstadt grundsätzlich nicht frei.

Bis zum 3. März 2016 ist eine Eislaufbahn vor dem Hauptbahnhof aufgebaut. Die Öffnungszeiten sind von montags bis mittwochs, 10 bis 21 Uhr, donnerstags bis sonnabends, von 10 bis 22 Uhr, und sonntags von 11.30 bis 21 Uhr. Donnerstags und freitags findet von 19.30 bis 22 Uhr eine Disco statt. Anderthalb Stunden auf der Eisbahn kosten für Erwachsene 4 Euro, Kinder 3 Euro. Eigene Schlittschuhe können mitgebracht oder bei der Eislaufbahn geliehen werden.

Hier können Sie noch in der Hannover-Region Schlittschuhlaufen:

Kommentare:

  1. Ich war leider noch nicht da da ich noch keine schlittschuhe hatte und jetzt habe ich welche und der maschsee ist nicht zugefroren :-(

    AntwortenLöschen

Powered by Blogger.