Header Ads

Verkaufsoffener Sonntag Hannover 2017 - Termine

Am Sonntag ohne Stress durch die City bummeln und alle Geschäfte haben geöffnet. Viermal im Jahr können die Hannoveraner dieses Shopping-Erlebnis in der Innenstadt genießen.

Ob z. B. in der Ernst-August-Galerie, der Galerie Luise oder der Niki-de-Saint-Phalle-Promenade: In vielen Läden erwartet die Kunden besondere Angebote.



Der nächste verkaufsoffene Sonntag in Hannover 2017 findet am 18. Juni statt.

Alle Termine verkaufsoffener Sonntage 2017 in Hannover:
  • 2. April
  • 18. Juni 
  • 24. September
  • 5. November
    Öffnungszeiten an allen Tagen von 13.00 - 18.00 Uhr.

    Foto: © Franz Pfluegl / Fotolia

    Kommentare:

    1. Verlängerten Ladenöffnungszeiten, Verkaufsoffenen Sonntagen und Moonlightshopping zum Trotz entwickelt sich der Umsatz im Einzelhandel seit Jahren negativ. Die Konsumenten brauchen nicht mehr Zeit sondern mehr Geld zum Einkaufen. Bin gespannt, wann sich diese Einsicht durchsetzt.

      AntwortenLöschen
    2. es sollte mehr offen ne sontage geben

      AntwortenLöschen
    3. Geht gar nicht!! muss alles mehr offen!!!

      AntwortenLöschen
    4. es ist völlig überflüssig das die geschäfte am sonntag auch noch geöffnet sind, sechs tage die woche reichen ja wohl völlig aus!!!

      AntwortenLöschen
    5. Ehhh...Also ich finde diese VERKAUFSOFFENEN SONNTAGE ganz gut.Man hat es nicht eilig und kann einfach relaxt durch die Stadt.Beispielsweise habe ich außer sonntag nie zeit für mich.immer arbeiten arbeiten.wenigstens kann ich sonntags bisschen shoppen...İst das etwa auch zu viel??

      AntwortenLöschen
    6. Das sollte es jeden Sonntag geben <3 :D

      AntwortenLöschen
    7. Aus welchem Grund sollten nur sechs Tage in der Woche die Möglichkeit bestehen einzukaufen? Der einzige Grund der dagegen spricht ist die Ansicht der Kirche. Staat und Religion sollten laut Gesetz getrennt sein - sind sie aber nicht, wie man hier sieht. Aber dass Gesetze in Deutschland nur für Bürger und nicht für Politiker und Reiche gelten ist ja bekannt...
      Es ist zudem bei Weitem komfortabler, außerdem gibt es Läden die Möglichkeit mehr Leute einzustellen. Die Wochenarbeitszeit ist sowohl bei Voll-, als auch bei Teilzeit und Geringfügigen beschränkt. Somit können und müssen um eine ausreichende Anzahl an Arbeitskräften über die Woche gleichmäßig verteilt zu haben mehr Leute eingestellt werden. Die Leute, die in der Woche arbeiten können laut Gesetz - Achtung, hier für Normalsterbliche, also gültig - nicht auch noch am Wochenende arbeiten. Oder sie tun es und können nur jeweils eine halbe Schicht arbeiten, um die Wochenzeit nicht zu überschreiten. Dann wäre für die andere Tageshälfte jemand nötig.

      Ergo: Sonntage geöffnet bringt mehr Vorteile, als Nachteile. Es könnte den Geschäften ja erst einmal offen gestellt sein, ob sie es tun oder nicht.

      AntwortenLöschen
    8. Schön das Ihr alle für Öffnungszeiten am Sonntag seit ! Arbeitet Ihr alle dann zukünftig auch Sonntags in euren Jobs ?

      AntwortenLöschen
    9. schon mal an alle anderen gedacht die jetzt schon jeden sonntag arbeiten müssen? Krankenhäuser,Feuerwehren,Polizei,Taxi,Flughafen,Piloten,Kapitäne,Hilfswerke,Allg.Notdienste etc.etc.?Die liste ist lang und es muss auch alles funktionieren.Keiner möchte darauf verzichten oder?Alles eine Sache der Organisation.Wie jeder andere schichtdienst eben auch!Also bitte aufhören zu jammern!

      AntwortenLöschen
    10. unbedingt die Läden Sonntags auf lassen.Die Einzelhandels-Beschäftigten bekommen doch genug Gehalt.Also ran an die Boletten und seit nicht so träge !!

      AntwortenLöschen
    11. ach,und übrigens;nicht nur Sonntage,sondern auch bis nachts.Ich denke so bis 12:00.am liebsten doch 24 Stunden !!

      AntwortenLöschen
    12. Solange die Kinderbetreuung nicht auch extern, also ausserhalb von Familien und Freunden, gesichert ist, ist es doch für Mütter, gerade für Alleinerziehende, wieder ein Punkt, nicht im EH zu arbeiten.
      Denn, auch wenn die Mitarbeiter, einigen Ansichten nach, genug verdienen, so macht man doch Minus, wenn man dauernd auf einen Babysitter zurück greifen muss. Denn wer glaubt, der Arbeitgeber beschäftigt Mütter kinderbetreuugsfreundlich, der hat sich geschnitten!
      Daher bin ich auch der Meinung, dass Late-Night-Shopping und geöffnete Sonntage die Ausnahme bleiben sollten.
      Und früher haben wir es auch geschafft, spätestens Samstag bis 13 oder 16 Uhr alles einzukaufen.

      AntwortenLöschen
    13. Hat die Markthalle auch offen?

      AntwortenLöschen

    weitere Beiträge >>
    Powered by Blogger.