Header Ads

Frühlingsfest Hannover 2016

Das Frühlingsfest Hannover beginnt dieses Jahr am 26. März und endet am 17. April 2016.

Die rund 160 Schausteller rechnen mit über 1,5 Millionen amüsierfreudigen Besuchern. Karussells, Geister- und Achterbahnen, Wurf- und Schießbuden - das Frühlingsfest bietet Attraktionen für die ganze Familie.

Laut Wikipedia ist das Frühlingsfest Hannover das größte Frühlingsfest Niedersachsens. Die traditionellen Freitagsfeuerwerke beginnen um 21:45 Uhr. Mittwochs lockt der Familientag mit Ermäßigungen von bis zu 50 Prozent.

Anfahrt zum Frühlingsfest Hannover

Der Schützenplatz liegt direkt gegenüber von der HDI-Arena. Schützenplatz und HDI-Arena/ Schützenplatz sind aus allen Richtungen ausgeschildert, für Autofahrer gibt es aber nur wenige Parkmöglichkeiten. Der Schützenplatz liegt in der Umweltzone von Hannover, in die nur mit grüner Feinstaubplakette eingefahren werden darf.

Festbesuchern wird die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmittel empfohlen. Die Stadtbahnlinien (U-Bahn) 3, 7, und 9 fahren bis zur Haltestelle "Waterloo", von dort sind es noch 5 Minuten Fußweg zum Schützenplatz.

Übrigens: Wer mit Bus und Bahn anreist, erhält bei Vorlage des Fahrscheins bei vielen Schaustellern 10 Prozent Rabatt (aber nicht am Familientag).


Größere Kartenansicht

Öffnungszeiten Frühlingsfest Hannover:
Vom 26. März bis 17. April 2016.
Täglich von 14:00 - 23:00 Uhr, Eröffnungssamstag ab 16:00 Uhr
Freitag, Samstag und vor Feiertagen
bis 24.00 Uhr

Veranstaltungsort:
Schützenplatz Hannover

1 Kommentar:

  1. Es wäre wünschenswert und erwartbar, dass zumindest die Tatsache, dass die Straße vorm Opernhaus nicht mehr Einbahnstraße sondern Sackgasse ist, vor Ort hinreichend kommuniziert würde.
    Derzeit fahren nämlich alle zunächst mal ahnungslos fröhlich über "An der Börse" oder "Sophienstraße" oder "Theaterstraße" auf die Punkt der Sperrung zu, ohne zu wissen, was da vorne eigentlich los ist.
    Man sieht erst sehr spät (Stand Montag 15.30 Uhr), ob man links noch in das Parkhaus unterm Opernhaus kommt und ob man links in die Ständehausstraße abbiegen kann. Auch konnte ich vorher nicht erkennen, dass die Georgsstraße für den Gegenverkehr geöffnet ist.
    Die Folge: Egal aus welcher der drei o.g. Straßen man (ahnungslos) kommt, der gesamte Verkehr staut sich in der Louisenstraße , zumal die Ampelschaltung an deren Ende, also am Bahnhof, auf wesentlich weniger Verkehr eingestellt ist.

    Ich hoffe mal, dass wenn die Baustelle länger betehen sollte, jemand mal WIRKLICH über das Umleitungskonzept nachdenkt und entsprechend "nachrüstet".

    Und wehe jemand sagt, man könne ja auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder mit dem Fahrrad! Genau DAS (Fahrrad) hätte ich nämlich gemacht, wenn es WEIT vorher kommuniziert worden wäre. Kurzfristig – also wenn man schon in der Nähe ist – kann man das Verkehrsmittel aber nicht wechseln. Und was derzeit an laufenden Motoren in diesem Teil der Innenstadt im Stau steht, ist unter Umweltaspekten bestimmt nicht gut.

    AntwortenLöschen

weitere Beiträge >>
Powered by Blogger.