Header Ads

Buslinie 121: Bauarbeiten am Altenbekener Damm

Ab Montag, 15. März 2021, beginnen am Heinrich-Heine-Platz die Bauarbeiten für die Ladeinfrastruktur der Buslinie 121 am Endpunkt „Altenbekener Damm“. 

Die Baumaßnahme ist notwendig, damit die neuen Elektrobusse auf dieser Linie in den Regelbetrieb gehen können. Im Verlauf der Arbeiten kommt es zu Verkehrseinschränkungen im Baustellenbereich sowohl für den Bus- als auch für den Individualverkehr.

Buslinie 121: Endpunkt wird verlegt

Auf der Linie 121 entfällt in den Osterferien, ab Montag, 29. März 2021 (Betriebsbeginn), bis Freitag, 9. April 2021 (Betriebsschluss), der reguläre Endpunkt „Altenbekener Damm“ auf dem Heinrich-Heine-Platz. Die Busse fahren in diesem Zeitraum zum Ersatzendpunkt „An der Engesohde“ hinter der Brauerei und bedienen zudem die Regelhaltestelle „Altenbekener Damm“ der Linie 800, direkt auf dem Altenbekener Damm. Zudem entfällt die Haltestelle „An der Tiefenriede“ ersatzlos.

Umleitung für den Individualverkehr

Die vorbereitenden Arbeiten für die Ladeinfrastruktur werden bis Montag, 29. März 2021, ausgeführt. Im Anschluss muss die Fahrbahn auf der Hildesheimer Straße in Fahrtrichtung stadteinwärts in Höhe des Heinrich-Heine-Platzes gesperrt werden. Bis voraussichtlich Freitag, 9. April 2021, wird der Verkehr in Fahrtrichtung Aegidientorplatz über die Gegenfahrbahn einspurig an der Baustelle vorbeigeführt.

Grund der Bauarbeiten: die ÜSTRA Elektrobusoffensive

Die Umbauarbeiten am Endpunkt „Altenbekener Damm“ sind Teil der großen ÜSTRA Elektrobusoffensive. Bis 2023 sollen insgesamt 48 Elektrobusse vom Typ eCitaro auf sechs Innenstadtlinien zum Einsatz kommen. Nachdem die ersten Busse bereits seit September 2020 auf der Linie 100/200 fahren, werden die neuen Elektrofahrzeuge nach dem Umbau der Endpunkte „Altenbekener Damm“ und „Haltenhoffstraße“ ebenfalls auf der Linie 121 verkehren.

Quelle: Üstra

Keine Kommentare

weitere Beiträge >>
Powered by Blogger.