Header Ads

Shopping in Hannover-City

Ein guter Startpunkt für eine Shopping-Tour durch Hannover ist der Ernst-August-Platz vor dem Hauptbahnhof.

Hannoveraner treffen sich dort gerne "unterm Schwanz", benannt nach dem Schweif des Königs Reiterdenkmal. Nun muss man sich entscheiden. Ein Blick nach rechts und Sie sehen bereits die große Shopping-Mall von Hannover, die Ernst-August-Galerie. Markenfilialen wie Adidas, Calvin Klein oder Esprit finden sich dort genauso wie Kulinarisches vom Asiaten, Griechen oder Italiener.

Bahnhofstraße

Gegenüber vom Bahnhof beginnt in der Bahnhofstraße bereits die Fußgängerzone, die sich durch die ganze Innenstadt schlängelt. Die Galeria Kaufhof ist dort erstes klassisches Kaufhaus am Platz. Schräg gegenüber ist der Apple Store, der von Touristen gerne besucht wird, auch, aber nicht nur, wegen des freien WLAN. An der Ecke steht Hannovers größter Buchladen, Hugendubel.

Parallel verläuft die Luisenstraße mit der Galerie Luise. Dort bieten viele Spezialgeschäfte Waren mit Bezug auf Fashion und Wohnen an.

Unter der Bahnhofstraße verläuft die Niki-de-Saint-Phalle-Promenade, die sich mit ihren Bistros und Boutiquen vor allem an ein jüngeres Shopping-Publikum wendet. Die Elektro-Beats beim Friseur sind dementsprechend laut. Ältere Hannoveraner nennen die Passage übrigens hartnäckig nach ihrem alten Namen: Passerelle.

Kröpcke - Georgstraße

Am Kröpcke taucht man wieder auf, dort gibt es in der Kröpcke-Passage auch Gehobenes zu Shoppen, Juweliere, Parfüme etc. Zur Oper hin lockt auf der Georgstraße sogar die Haute Couture. Schräg gegenüber von der Kröpcke-Uhr schmeckt das Schokoladeneis bei Giovanni L.

Rechts vorbei führt die Georgstraße herunter bis zum Steintor, dem Amüsierviertel von Hannover. Auf dem Wege finden sich die üblichen Verdächtigen: Karstadt, C&A, H&M, aber auch Hannovers großes Traditionsgeschäft für Lederwaren Horstmann und Sander.

Die Damen verabschieden sich nun in die Große Packhofstraße. Die wird im Volksmund auch Schuhstraße genannt, da sich dort Gisy, Görtz, Salamander etc. um Ihre Füße kümmern.

Karmarschstraße

In der Karmarschstraße reihen sich weitere bekannte Geschäfte aneinander, deren Namen fest mit der Stadt Hannover verbunden sind. Während Wormlands Theo Blue House sich der Herrenmode verschrieben hat, bietet Mäntelhaus Kaiser Mode von der Eigenmarke bis zum internationalen Designer-Label. Um Kosmetik geht es bei der Parfümerie Liebe, I.G. von der Linde ist spezialisiert auf Wäsche, Heimtextilien, Bademode und Dessous.

Wer mal eine Pause vom Shoppen braucht, dem ist die Holländische Kakao-Stube in der Ständehausstraße empfohlen. Dort serviert man Schokolade mit echtem Kakao, Baumkuchen und Torten in klassischem Ambiente.

An der Ecke bietet Decius auf vier Etagen Schmökerware vom Fachbuch bis zur Belletristik. HiFi-Freunde lassen sich bei Thorenz beraten.

Über das Äußere der Markthalle wird in Hannover zwar gerne gelästert, drinnen können Sie sich aber durch die leckersten Köstlichkeiten aus allen Herren Ländern schlemmen. Es ist auch der Platz, wo sich Hannovers Prominenz, oder was sich dafür hält, gerne sehen lässt.

Altstadt

Rechts rum geht's in die Schmiedestraße und man nähert sich der Altstadt mit der Marktkirche. Neben einem weiteren Kaufhof sind dort auch die Instrumentenhändler Klavierhaus Döll und um die Ecke Musikbrunnen ansässig.

Wer keine großen Ketten mag, freut sich nun über einen anschließenden Bummel durch die Altstadt mit ihren Fachwerkhäusern, Boutiquen, Galerien und Kneipen.

Öffnungszeiten 

Die größeren Geschäfte in der Innenstadt von Hannover öffnen zwischen 9 und 10 Uhr und schließen um 20 Uhr.

Parkhäuser in Hannover-City

Verkaufsoffene Sonntage in Hannover

Einkaufsführer mit über 100 Geschäften

Powered by Blogger.