Header Ads

E-Scooter fahren in Hannover


E-Scooter, Tretroller mit Elektromotor, sind mittlerweile in Hannovers Straßenbild ein gewohnter Anblick.

Die sogenannten Elektrokleinstfahrzeuge sollen, neben dem Fahrrad, eine weitere klimafreundliche Alternative bieten für die Last-Mile-Mobilität. Zum Beispiel, wenn Pendler in Kombination mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs sind.

Die Straßenzulassung der E-Scooter

Nach dem Straßenverkehrsgesetz gelten für Elektrokleinstfahrzeuge (EKFs) in Deutschland allerdings bestimmte Regeln. Die wichtigsten Vorschriften hier im Überblick:

  • Zulassungspflicht: ab max. 6 km/h
  • Altersbeschränkung: ab 14 Jahren
  • Versicherung: ist vorgeschrieben
  • Kennzeichen: Versicherungskleber
  • Helmpflicht: nicht vorgeschrieben
  • Führerschein: nicht vorgeschrieben
  • Höchstgeschw.: max. 20 km/h
  • Radweg/Straße: ja
  • Fußwege: nein


Für alle E-Scooter ab einer Höchstgeschwindigkeit von sechs Stundenkilometer gilt eine Altersbeschränkung von 14 Jahren. Eine Führerschein- und Helmpflicht gibt es nicht. Der Fahrzeughalter erhält beim Kauf eine Zulassungsbescheinigung vom Hersteller mitgeliefert.

Mit der muss eine Versicherung abgeschlossen werden (Mofaversicherung), die um die 30 Euro kostet. Der Nummernschild-Aufkleber ist am Fahrzeug anzubringen.

Fahren auf Hannovers Straßen und Wegen

Die Straßenverkehrsordnung sieht vor, dass EKFs bis 20 km/h auf Radwegen gefahren werden dürfen. Das Fahren auf Gehwegen ist untersagt. Wenn kein Radweg vorhanden ist, so müssen E-Scooter-Fahrer auf die Straße ausweichen. Alkohol-Grenze ist wie beim Autofahren in Deutschland 0,5 Promille. Mitfahrer auf dem E-Roller sind nicht erlaubt. Bußgelder drohen dem, der ohne Zulassung bzw. Versicherung fährt oder die Verkehrsregeln missachtet.

Vier Anbieter bieten E-Scooter-Sharing in Hannover

Tier, Bird, Lime und Bolt heißen die Anbieter, die sich den E-Scooter-Sharing-Markt in Hannover teilen. Um die Fahrzeuge zu leihen, müssen Sie zunächst die App der Firmen auf Ihr Smartphone laden und die gewünschte Zahlungsart zu hinterlegen. In der Regel ist das Paypal oder eine Kreditkarte.

Die Leihgebühren variieren von Betreiber zu Betreiber. Lime, Tier und Bird verlangen zuerst ein Freischaltgebühr von einem Euro pro Fahrt. Für jede Minute werden dann zwischen 15 und 25 Cent fällig. Der Billigheimer ist zurzeit Bolt. Hier entfällt die Freischaltgebühr, die Minute kostet 5 Cent. 

Die Fahrt kann beginnen, nachdem Sie den QR-Code am Lenker des Scooters in der App scannen.


Gastbeitrag und Foto von Christian Schwannecke / aktualisiert von HV 24.09.21

Keine Kommentare

weitere Beiträge >>
Powered by Blogger.