Header Ads

GVH: Neue Tarifzonen ab 1. Januar 2020

A, B, C – aus vier Zonen werden drei

Neben der Anpassung der Preise zum neuen Jahr ändert der GVH auch das bestehende Zonensystem im Nahverkehr der Region Hannover.

In der Stadt

Die Unterscheidung zwischen der „Ticket-Zone“ und der „Card-Zone“ in der Stadt entfällt. Zudem erhalten die Zonen neue Namen. Die vormals als „Hannover 1“ und „Hannover 2“ bekannten „Card-Zonen“ werden zur neuen „Zone A“ zusammengelegt.

Im Umland

Die Zone „Umland“ wird zur „Zone B“ und umfasst die angrenzenden Städten und Gemeinden. Die Zone „Region“ heißt nun „Zone C“ und gilt in den Orten im äußeren Bereich der Region.

Flyer mit allen Zonen und Tarifen

Neue Produktnamen

Auch die Tarifprodukte erhalten neue Bezeichnungen. Zukünftig ist einheitlich von Fahrkarten die Rede. Aus der „GVH MobilCard“ wird beispielsweise die „Monatskarte“, aus der „SchulCard“ wird die „Schulfahrkarte“ und aus „GVH KinderEinzelTicket“ wird die „Einzelkarte Kind“.

Verbesserungen bei den Schülerkarten

 
Und auch für Schülerinnen und Schüler, die Anspruch auf die kostenlose Schulfahrkarte haben, bringt die Tarifreform Vorteile: Sie ist nun das komplette Jahr über – auch in den Sommerferien – gültig. Und: Sie ist nicht mehr nur auf den Weg zwischen Schule und Wohnort begrenzt, sondern im ganzen GVH Gebiet nutzbar.

Verbundpartner GVH

Für folgende Verkehrsunternehmen gilt die neue Tarifstruktur: Üstra, Regiobus, Deutsche Bahn, Metronom, Erixx, Westfalenbahn

Quelle: GVH

Keine Kommentare

weitere Beiträge >>
Powered by Blogger.