Header Ads

Am Wochenende viele Staus erwartet - LKW-Fahrverbot auch an Samstagen


Stauprognose für 2. bis 4. August

Auch an diesem Wochenende droht Urlaubern und Urlaubsheimkehrern extremer Reisefrust auf den Autobahnen. Wieder sind Autofahrer aller Bundesländer unterwegs.

In Berlin und Brandenburg enden an diesem Wochenende die Ferien. Auch in Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Rheinland-Pfalz, Schleswig-Holstein und im Saarland rückt das Ferienende näher.

Aus Bayern und Baden-Württemberg rollt die zweite Reisewelle in Richtung Süden und Meer. Die Staus auf den Rückreisespuren sind nun deutlich schlimmer. Wer flexibel ist, weicht auf einen stauärmeren Tag wie Montag oder Dienstag aus.

Lkw-Ferienfahrverbot


Etwas Erleichterung verspricht das zusätzliche Lkw-Ferienfahrverbot, das noch bis Ende August immer samstags von 7 bis 20 Uhr gilt.

Die besonders belasteten Fernstraßen (beide Richtungen):
•    Fernstraßen zur Nord- und Ostsee
•    A 1 Puttgarden – Hamburg – Bremen
•    A 3 Passau – Nürnberg – Frankfurt – Köln
•    A 5 Hattenbacher Dreieck – Frankfurt – Karlsruhe – Basel
•    A 6 Mannheim – Heilbronn – Nürnberg
•    A 7 Füssen/Reutte – Würzburg – Hannover – Hamburg –Flensburg
•    A 8 Karlsruhe – Stuttgart – München – Salzburg
•    A 9 München – Nürnberg – Berlin
•    A 10 Berliner Ring
•    A 11 Dreieck Uckermark – Berlin
•    A 24 Hamburg – Berlin
•    A 61 Mönchengladbach – Koblenz – Ludwigshafen
•    A 81 Heilbronn – Stuttgart – Singen
•    A 93 Inntaldreieck – Kufstein
•    A 95/B 2 München – Garmisch-Partenkirchen
•    A 96 München – Lindau
•    A 99 Umfahrung München

Auch im benachbarten Ausland müssen Autofahrer Nervenstärke beweisen. Die Staugefahr ist in allen Richtungen groß. Zu den Problemstrecken zählen unter anderem Tauern-, Fernpass-, Brenner-, Karawanken- und Gotthard-Route sowie die Fernstraßen zu den italienischen, französischen und kroatischen Küsten. Entlang der österreichischen Inntal-, Brenner- und Tauernautobahn ist zudem wegen der Sperre von Ausweichrouten mit erhöhtem Verkehrsaufkommen zu rechnen. Wegen des Besucheransturms zum Formel-1-Rennen in Budapest wird die Stausituation auf den österreichischen Autobahnen A 1 und A 4 sowie der ungarischen M 1 zusätzlich verschärft. Eine detaillierte Übersicht über die Staufallen im Ausland gibt es unter => bit.ly/adac_staufallen_ausland. An den drei Autobahnübergängen Suben (A 3 Linz – Passau), Walserberg (A 8 Salzburg – München) und Kiefersfelden (A 93 Kufstein – Rosenheim) muss mit langen Wartezeiten wegen Grenzkontrollen gerechnet werden.


Quelle: ADAC
Foto: © Hannover-Verkehr.de

Keine Kommentare

weitere Beiträge >>
Powered by Blogger.