Header Ads

Westschnellweg (B6): Bauarbeiten mit Sperrungen

Schutzplankenarbeiten zwischen Herrenhäuser Gärten und Klappenburgbrücke

Noch bis zum 31. Mai werden auf dem Westschnellweg (B 6) in Hannover die Fahrzeugrückhaltesysteme (Schutzplanken) auf vier Bauwerken in beiden Fahrtrichtungen der B 6 zwischen den Auf- und Abfahrten Herrenhäuser Gärten und der Kreuzung Stöckener Straße erneuert.

Für die Absicherung der Arbeiten sowie der Absturzsicherung auf den vier betroffenen Bauwerken muss je Fahrtrichtung eine Fahrspur gesperrt werden. Auf der verbleibenen Spur ist die erlaubte Geschwindigkeit auf 50 km/h herabgesetzt. 

Je Fahrtrichtung wird eine Fahrspur zwischen den Auf- und Abfahrten Herrenhäuser Gärten und Kreuzung Stöckener Straße zur Verfügung stehen. 


 

Quelle: Nds. Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr

12 Kommentare:

  1. Wenn dort mal gearbeitet werden würde, den halben Januar ist da hat nichts passiert.
    Und jetzt noch 30 Mmh Dichtung Hannover nur noch traurig das ganze.

    AntwortenLöschen
  2. Was für eine idiotische Planung. Da waren die monatelang am WSW, bzw. der B6 zugange. Hätte man das in diesem Zuge nicht gleich erledigen können?

    AntwortenLöschen
  3. Vorbildlich auch, dass nichtmal Hinweisschilder aufgestellt wurden z.B an die Kreuzung zur Uni / B6. Man sieht die Vollsperrung erst an der Auffahrt. Die Planung ist so schlecht.

    AntwortenLöschen
  4. Ab heute (14.3.2022) ist der Westschnellweg ab, bzw. bis zum Bremer Damm in beide Richtungen nur noch einspurig. Die 'Fahrzeugrückhaltesysteme' wurden doch doch im Zuge der (ewig dauernden) Fahrbahnerneuerung ersetzt.

    Insofern: was machen die da jetzt eigentlich??

    AntwortenLöschen
  5. Letztes Jahr wurde der Westschnellweg neu Asphaltiert da hätte man die neuen Schutzplanken schon anbringen können aber nein lasst die Autofahrer doch leiden die Tag täglich zur Arbeit fahren
    und hier durch müssen.

    AntwortenLöschen
  6. Was für eine Zumutung! Erst ein Dreivierteljahr die letzte Baustelle dort und jetzt schon wieder Baustelle? Ich glaube ich bin im falschen Film? Wer plant so was idiotisches? Das ist eine Schikane für die Autofahrer und eine Blockade für die Rettungswagen.

    AntwortenLöschen
  7. Lakonische Schlagzeile auf hannover.de: "Verkehrsbehinderungen möglich"

    Ach, wirklich?

    Wenn ich etwas paranoid wäre, würde ich auch schon fast an bewußte Schikane glauben...
    Zitat HAZ/Presse, bzw. RND:
    "Für die Absicherung der Arbeiten sowie der Absturzsicherung auf den vier betroffenen Bauwerken muss je Fahrtrichtung eine Fahrspur gesperrt werden"

    Welche 'vier Bauwerke' sollen das denn sein? Die Brücke beim Klärwerk?
    Wie hier schon so oft angemahnt: warum ist das nicht gleich im Zuge der umfangreichen Arbeiten in 2020/2021 erledigt worden?

    Und mal grundsätzlich: nicht zuletzt vor dem Hintergrund der aktuellen Ereignisse (und deren Folgen) werden wir 'Parias' (aka AutofaherInnen) angehalten, möglichst wenig, bzw. Kraftstoff-sparend zu fahren. Und dann werden Tonnen von CO2 in Staus durch völlig unsinnige Planungen verballert! Ganz zu schweigen von den Anwohnern der Herrenhäuser Straße in Herrenhausen, Leinhausen und Stöcken, die in den nächsten Monaten absehbar von massiv höherem Verkehrsaufkommen 'beglückt' werden.

    Aber mal konstruktiv - vielleicht kann uns Doofmännern/frauen ja einfach jemand von verantwortlicher/kompetenter Stelle diese Planung erläutern. Eventuell erschließt sich dann alles auf wunderbare Weise...

    AntwortenLöschen
  8. Idioten... Mehr kann man dazu nicht sagen. Baustelle vor einem Jahr fertig gewesen aber 3-4 Lücken bei den Leitplanken gelassen mit extra Absicherung. Ich schätze mal bewusst, damit wir ein Jahr lang 80 km/h fahren "müssen". Die "Nacharbeiten", was sie versäumt haben und jetzt machen, ist in einem Tag erledigt! (normalerweise).

    AntwortenLöschen
  9. Was sehen wir bisher (Stand Anfang April 2022)? Viel Material wurde rangekarrt (siehe 'Grünfläche' Auf-/Abfahrt KH Nordstadt) und gelgentlich tauschen zwei, drei Leutchen an völlig willkürlichen Stellen neue Leitplanken gegen neue Leitplanken aus. Oftmals arbeitet dort auch ganz einfach niemand. Kein Wunder, daß das noch bin Ende Mail dauern soll.

    Mann, Mann...aber verwaiste Baustellen sind in Hannover ja schon fast die Regel.

    AntwortenLöschen
  10. Diese Planung ist unter aller Sau !!
    Hauptsache Gelder verschwenden.
    So wie die Leute dort arbeiten möchte ich mal Urlaub machen

    AntwortenLöschen
  11. Aktuell werden die Geländer von der Überführung mit voller Konzentration (grün) gestrichen. Dafür braucht man bestimmt eine Woche...

    AntwortenLöschen
  12. Sauerei ... so würde ich nennen was auf b6 gerade abgeht.

    AntwortenLöschen

weitere Beiträge >>
Powered by Blogger.