Header Ads

Autofreier Sonntag am 29. Mai in Hannover

© .shock / Fotolia
Am Sonntag bleibt der Wagen in der Garage

Die Älteren werden sich noch an den ersten autofreien Sonntag Anfang der Siebziger erinnern können. Am 25.11.1973 mussten in der Bundesrepublik aufgrund der Ölkrise die Autos stehen gelassen werden.

Der nächste autofreie Sonntag am 29. Mai 2016 bleibt jedoch auf Hannover beschränkt, wirklich gesperrt ist auch nur die Innenstadt. Die Hannoveraner sollen für Klimaschutz und umweltfreundliches Mobilitätsverhalten sensibilisiert werden. Statt Auto mal Rad fahren, Skaten, Nahverkehr nutzen oder einfach zu Fuß gehen.

Ein umfangreiches Programm lädt am autofreien Sonntag von 11 bis 18 Uhr zu zahlreichen Aktionen in der Innenstadt ein => Programm.

Die Angebotspalette reicht von Infotainment zu den Themen Klima- und Umweltschutz, erneuerbare Energien und zukunftsweisende Mobilitätskonzepte bis hin zu einer Vielzahl an kreativen Ideen für nachhaltige Lebensstile. Auf dem Friedrichswall freut sich der größte FunSportPark der Stadt auf rege Teilnahme. Die Osterstraße verzaubert die Besucher mit einer großen Open-Air-Zirkusmanege. In diesem Jahr neu hinzugekommen ist der Sonderbereich „Land wirt schaf(f)t Zukunft“ am Opernplatz.

Vor allem Fahrradfans werden auf ihre Kosten kommen: Pedelecs und Lastenräder stehen für die Probefahrt bereit und für sportlich Interessierte gibt es ein abwechslungsreiches Showprogramm. Als weiteres Highlight ruft die Region Hannover zur Teilnahme an der Aktion STADTRADELN auf. Alle Menschen aus der Region sind eingeladen, an diesem Wettbewerb teilzunehmen und mit einer Fahrrad-Sternfahrt zum Autofreien Sonntag gemeinsam zu starten.

Die Programmhefte liegen ab der zweiten Mai-Woche in den städtischen Freizeitheimen, Bibliotheken und Bürgerämtern sowie in den Gemeinden der Region aus. Zudem werden die Broschüren auch in Cafés, Kneipen, Restaurants und Geschäften in Stadt und Umland Hannovers sowie in den Stadtbahnen zu finden sein. Als PDF zum Download ist das Programm auch im Internet unter www.hannover-autofrei.de abrufbar. Unter diesem Link sind auch weitere Informationen rund um den Autofreien Sonntag erhältlich.

Quelle: Stadt Hannover

Kommentare:

  1. Wie immer in Hannover müssen die Normalbürger eine Insider- Aktion ausbaden, die nicht mit Ihnen abgesprochen noch irgendwie informiert wurde.
    Als Stadtbewohner fühle ich mich gegängelt!
    Die nächste Insider Aktion ist dann wohl ein Motorradtreffen mit hunderten immisionsaustoßenden Krachmachern.
    Allen Aktionen ist jedoch gemein, das sie Emmisionsfördernd sind, will sagen, ob Umweltaktion oder Motoren Veranstaltungen, alle verursachen Lärm!

    Wie wäre es mit einem Emmisionsfreien Tag für die Städter.

    Einen Tag der Ruhe, das wäre langsam fällig!

    Übrigens verursachen alle Veranstaltungen viel Müll (Vatertag, Maschpark oh graus!).

    Umwelt?

    Vergisss es!

    Grüße von Herr Raulf aus der Südstadt

    AntwortenLöschen
  2. Es ist jedem bekannt, dass die Innenstadt kein Platz der Ruhe ist.
    Sollte Sie dies stören, so ziehen Sie doch bitte in etwas weniger zentrale Straßen. Davon gibt es in Hannover nun wirklich genug.
    Das öffentliche Leben und öffentliche Veranstaltungen sollten nicht immer unter einzelnen zu leiden haben. Ein Graus, dass der Weihnachtsmarkt wegen solcher Nörgler um 21:00 Uhr schließen muss.

    AntwortenLöschen

Powered by Blogger.